Lesenacht der 6a - Hugo-von-Trimberg Grund- und Mittelschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lesenacht der 6a

Schulleben > Schuljahr 2017/2018 > Mittelschule
Eine „Lesenacht“ für die Ich- und Weltfindung

Neue elektronische Informationstechniken erweitern ständig unser Feld kommunikativer Möglichkeiten. Besonders im Freizeitbereich gewinnen Fernsehen, Videogames, Computer, Youtube, Internet und Handys immer mehr an Bedeutung. Viele vergessen jedoch dabei, dass das Lesen die unverzichtbare Grundlage für jegliche Medienkompetenz darstellt.

Darüber hinaus bieten die meisten Printmedien, wie z.B. Zeitungen und Bücher, oft zuverlässigere Sachinformationen als das Internet, das meist keiner Kontrolle unterliegt und oft mit „Fake-News“ gespickt ist. Die Forschung belegt u.a. auch den größeren Wortschatz, die höhere Allgemeinbildung und Kreativität von Lesern.
‚Stiftung Lesen’ erinnerte uns am „Tag des Lesens“ wieder daran: Lesen ist eine der wichtigsten Schlüsselkompe¬tenzen in unserer Gesellschaft. Um im Alltag wie im Beruf erfolgreich zu sein, müssen die Schüler in ihrer Lesefertigkeit gefördert werden. Gerade jungen Menschen kann das Lesen zudem eine wertvolle Hilfe bei der Persönlichkeits- und Weltfindung bieten. Damit Jugendliche aber eine über die Schule hinaus andauernde „Buchkultur“ entwickeln, ist es vor allem wichtig, dass die jungen Menschen Freude am Lesen gewinnen. Nur mit einer engagierten literarischen Schulkultur kann den Jugendlichen vermittelt werden, dass Spaß, Unterhaltung und Welterfahrung auch in Büchern zu finden sind.

Am Luitpoldhain 59
96050 Bamberg

Telefon:   0951 91605-0
Telefax: 0951 91605-50

Daher finden zur Zeit an der Hugo-von-Trimberg Grund- und Mittelschule „Lesewochen“ statt. Einen Höhepunkt bildete sicher die ‚Lesenacht’ für die 5. Klassen und 6. Klassen. Die Schüler, unter Leitung von Frau Friedrich, Frau Scholz und Frau Yelkovan, bekamen hier die Möglichkeit ‚unverschult’ und in literarischer Geselligkeit ihre Lesekompetenz zu steigern.
Zuerst fand eine verrückte Leseolympiade statt. Hier traten die Schüler in Gruppen gegeneinander an. Es ist gar nicht so einfach auf dem Kopf zu stehen, Rad zu fahren, einen Maßkrug zu heben, zu tanzen oder Kniebeugen zu machen und gleichzeitig möglichst viele Seiten zu lesen.
Sportlichkeit, Fitness und Lesekompetenz waren hier gleichermaßen gefragt. Dann gab es eine große Leserallye, bei der die Kinder, mit Taschenlampen ausgerüstet, durch das ganze Schulhaus rannten. Sie mussten zehn versteckte Stationen finden, Textausschnitte lesen und Fragen rund um Harry Potter beantworten.
In Decken und Schlafsäcke  gehüllt schmökerten die Schüler anschließend in einem interessanten Jugendbuch. Einige lasen sich gegenseitig um Mitternacht Gruselgeschichten vor.
Abgerundet wurde die Lesenacht am Samstag mit einem gemeinsamen Frühstück beider Klassen und alle waren sich einig, dass man auch einmal eine Nacht ohne Fernsehen und Handy überleben kann.

Susanne Scholz, Klassenleitung 6a

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü